Politische Köpfe

Bruno Bruni Rosa Luxemburg
Bruno Bruni    Rosa Luxemburg
Antoinette Egon Bahr
    Antoinette    Egon Bahr
Rainer Fetting Willy Brandt
Rainer Fetting    Willy Brandt

In unserer neuen Ausstellung zeigen wir Politische Köpfe. Fast alle Portraits stammen aus der Kunstsammlung „Freundeskreis Willy-Brandt-Haus“. Wir treffen vertraute Gesichter, die zu ihrer Zeit eine Bedeutung gehabt haben. Die meisten sind Sozialdemokraten. Einige von ihnen haben bei vielen Bürgern ganz selbstverständlich Anerkennung oder sogar Zuneigung und Verehrung gefunden. Heute ist das schwieriger geworden, unsere Wahrnehmung wird nüchterner und – oft zu Recht – auch kritischer. Wir zeigen ihnen in der Ausstellung ein Umfeld, das anregen kann, über diese Entwicklung mit einander in ein Gespräch zu kommen.

„Politische Köpfe“ weiterlesen

Besuch im Literaturhaus

In Berlin gibt es eine Vielzahl von Orten und Institutionen, die sich speziell mit der Literatur beschäftigen, darunter fünf öffentlich geförderte Einrichtungen. Wir beginnen bei unserer Rundreise durch die Berliner Literatur mit dem Literaturhaus Berlin in der Fasanenstraße.

Gegründet 1986 als erstes Literaturhaus im deutschsprachigen Raum, widmet sich das Literaturhaus Berlin als öffentlich geförderte Kultur- und Bildungsinstitution der Förderung und Vermittlung der Literaturen der Welt. In Lesungen, Diskussionen und Ausstellungen wird Literatur aus der Vergangenheit und Gegenwart in zeitgemäßen Formaten präsentiert.

„Besuch im Literaturhaus“ weiterlesen

Die Berliner Nachkriegsmoderne

STADTSPAZIERGANG DURCH DIE GROPIUSSTADT

Vor 55 Jahren zogen die ersten Mieterinnen und Mieter in der damaligen Großsiedlung BBR (Britz-Buckow-Rudow) ein. Die Gropiusstadt – wie sie seit 1972 heißt – ist eine von drei Großsiedlungen der Nachkriegsmoderne in Westberlin. Sie hat eine wechselvolle Geschichte erlebt. Waren die Wohnungen zunächst für viele, die noch in den mit Kohle beheizten Altbauwohnungen lebten, sehr begehrt, geriet die Siedlung bereits in den 70er Jahren in den Ruf eines sozialen „Brennpunktes“ („Wir Kinder vom Bahnhof Zoo“). Nach vielen baulichen Anstrengungen und Verbesserungen in der Infrastruktur die ist die Gropiusstadt heute wieder ein beliebter Wohnort für unterschiedliche Bevölkerungsgruppen.

„Die Berliner Nachkriegsmoderne“ weiterlesen