Manfred Gräf: Gelb – Rot – Blau

Manfred Gräf: Gelb - Rot - BlauManfred Gräf: Gelb - Rot - BlauManfred Gräf: Gelb - Rot - Blau

Manfred Gräf stammt aus der Pfalz. Seit 50 Jahren lebt und malt er in Berlin. 2003 wurde er mit dem Hannah-Höch-Preis geehrt, den der Berliner Senat für ein hervorragendes künstlerisches Lebenswerk vergibt. Gräfs Bilder lassen sich zur „abstrakt-konkreten Kunst“ rechnen. Bewundert wird die Klarheit und Konsequenz seines Schaffens. Die einmalige Farbigkeit seiner Bilder hat eine tiefe Faszination.

„Manfred Gräf: Gelb – Rot – Blau“ weiterlesen

Unterwegs aus N65 – Bilder von Anke Aust, Sibylle Gädeke und Matthias Rühl

In unserer Weihnachtsausstellung zeigten wir Arbeiten dreier Künstler mit Ateliers in Berlin-Wedding, die wesentliche Eindrücke ihrer Kunst unterwegs auf Reisen erfahren und reflektieren. Einen Ort zu verlassen bedeutet, Neues zu entdecken und Neuem zu begegnen. Das Neue und die überraschenden Begegnungen legen sich im Gedächtnis nieder, schichten sich auf, sortieren sich und arrangieren sich in neuen Bildern und Ordnungen. Sie erlebten in unserer Ausstellung die sehr verschiedenen Reflexionen der drei Künstler, unterwegs aus N65.

„Unterwegs aus N65 – Bilder von Anke Aust, Sibylle Gädeke und Matthias Rühl“ weiterlesen

Architektur und Landschaft

In unserer Ausstellung sahen Sie Bilder der Berliner Architekten und Künstler Alessandro Carlini und Erdmute Carlini.

Die Bilder zeigen einen Weg zum Nachdenken über die Beziehung von Artefakt und Natur. Artefakt steht für das von Hand und Kopf Gemachte, Natur für das spontan Entstehende, jedoch vom Menschen Angeeignete, Gelenkte und Gestaltete. Alessandro und Erdmute Carlini stellen die Bilder gemeinsam her.

Architektur und Landschaft

„Architektur und Landschaft“ weiterlesen

augenblicklich

FrauenmuseumDas Frauenmuseum Berlin präsentierte seinen druckfrischen Mitgliederkatalog: Angela Bröhan, Judith Brunner, Esther Glück, Andrea Golla, Harriet Gross, Suanne Kienbaum, Rachel Kohn, Ev Pommer, Annette Roch, Susanne Ruoff und Marcelina Wellmer zeigten Beispiele ihres aktuellen Schaffens – Papierarbeiten, Malerei, Installationen und Objekte.

„augenblicklich“ weiterlesen

Mit Pinsel und Parteibuch …

In unserer Ausstellung zeigten wir Ihnen Bilder von drei Künstlern, für die das Malen einen Kontrapunkt zu ihrer beruflichen Tätigkeit darstellt. Sie haben in ihrem Leben wichtige administrative und politische Funktionen für die SPD in Berlin ausgefüllt, sie haben mit ihrer Kreativität darüber hinaus auf ganz unterschiedliche Weise Freude und Erfüllung in der Malerei gefunden. Ihre Arbeiten sind bemerkenswert und konnten auch uns Freude machen. Die drei Maler waren:

„Mit Pinsel und Parteibuch …“ weiterlesen

Arbeiten auf Papier

Den Arbeiten, die wir in dieser Ausstellung zeigten, ist eines gemeinsam: sie sind alle auf Papier entstanden.

Papier bietet in seiner künstlerischen Verwendung eine einzigartige Vielfalt und fordert die Künstler zu immer neuen Bearbeitungstechniken heraus.

Papier ist praktisch, preiswert, leicht, fügsam, es ist fast immer und überall zur Hand.

Papier erfordert kein aufwendiges Arbeitsmaterial, es reichen Stifte, Federn, Pinsel oder auch Scheren.

Auf Papier entstehen Zeichnungen, Aquarelle, Collagen, Gouachen sowie andere Techniken, sie sind leicht hingehaucht, skizzenhaft notiert, detailliert bearbeitet, oder auch dick mit Farbe wie auf Leinwand beschichtet.

„Arbeiten auf Papier“ weiterlesen

Ein wachsamer Chronist unserer Stadt: Paul Glasers Blick auf Berlin

Foto: Paul GlaserPaul Glaser ist eine Berliner Institution. Seit vier Jahrzehnten begleitet seine Kamera das Leben in der Stadt zwischen Weltpolitik und Kiezproblemen und schießt lokale Berliner Fotos. „Aber die Weltprobleme kamen zu mir in die Stadt. Ich brauchte sie nur zu fotografieren“, sagt Glaser. Früher als Andere hat er Berlin als Einwanderungsstadt begriffen, und so dokumentieren seine Fotografien in einzigartiger Weise die Veränderungen im Berliner Straßenbild nicht nur in städtebaulicher, sondern auch in kultureller Hinsicht. Das beginnt in Schwarzweiß im eingemauerten West-Berlin und führt hin zu der offenen und bunten Metropole, die die wiedervereinigte Hauptstadt heute ist. Die Fotos wurden von Texten in Glasers eigenen Worten begleitet – direkt, ehrlich und gern politisch inkorrekt.

„Ein wachsamer Chronist unserer Stadt: Paul Glasers Blick auf Berlin“ weiterlesen

Berliner Bilder und Skizzen einer Ägyptenreise von Matthias Koeppel & SOOKI

Matthias Koeppel, Aus der Serie : Skizzen von der Ägyptenreise, Aquarell, 21 x 29 cm, 2010Matthias Koeppel und seine Frau SOOKI sind in den Jahren ihrer künstlerischen Zusammenarbeit zu einer Berliner Institution geworden. In der Wittelsbacher Str. 28 in Wilmersdorf unterhalten sie die Galerie SMK, eine gemeinsame Produzentengalerie. Mit Spannung warten Freunde ihrer Kunst auf die Präsentation neuer Bilder, die dort ausgestellt werden.

Wir haben das Glück, Ihnen in unserer „Galerie im Kurt-Schumacher-Haus“ neuere Arbeiten von beiden zeigen zu können, die unterschiedliche Themenbereiche und gleichzeitig verschiedene Maltechniken nebeneinander stellen. Gemeinsam haben die Berliner Bilder und die Skizzen einer Reise nach Ägypten, dass sie in ihrer Weltbetrachtung die Bedeutung historischer Situationen verfremden und mit einer den Betrachter oft überraschenden Ironie beschreiben.

„Berliner Bilder und Skizzen einer Ägyptenreise von Matthias Koeppel & SOOKI“ weiterlesen

Künstlerinnen und Künstler der Kolonie Wedding

Welthauptstadt der Kunst – mit diesem verpflichtenden Titel schmückt sich Berlin – zu Unrecht? Der Anspruch gründet nicht zuletzt auf der großen Zahl hier lebender und arbeitender Künstler/innen: etwa 5-6 Tausend. Wie viele von ihnen kennen wir, außer denen, deren Werke in großen Museen und Galerien hängen? Im Wedding haben viele ihr Atelier und ihre Wohnung. Im Wedding? Das überrascht nur die, welche mit einseitigem Blick auf den Bezirk schauen. Einige dieser Künstlerinnen und Künstler haben sich im Verein Kolonie Wedding, ansässig im Soldiner Kiez, zusammengeschlossen. Drei von ihnen stellten ihre Arbeiten in unserer Galerie vor.

„Künstlerinnen und Künstler der Kolonie Wedding“ weiterlesen